*
Slider
blockHeaderEditIcon
Krankheit 1
blockHeaderEditIcon

 

Kopf- und Gelenkschmerzen
Rückenschmerzen
Rheumaschmerzen
Fibromyalgie

Krankheit 3
blockHeaderEditIcon

 

Allergien
Asthma
Erkältungen
Abwehrschwächen

Krankheit 4
blockHeaderEditIcon

 

PSYCHISCHE BESCHWERDEN
STIMMUNGSSCHWANKUNGEN
SCHLAFSTÖRUNGEN
ERSCHÖPFUNG

Krankheit 2
blockHeaderEditIcon

 

Schwindel
Tinitus
Neuropathie
.

Problemschilderung
blockHeaderEditIcon

 

Sofie F. -  Karlsruhe
Seit Jahren leide ich unter extremen Schmerzen. Manchmal weiß ich nicht mehr, ob ich tatsächlich diese Schmerzen habe, oder ob ich sie mir nur einbilde.
Angefangen hat es schon vor über 6 Jahren. Gerade an stressigen Tagen schoss mir immer wieder der Schmerz vom Rücken hinunter ins Bein. Mittlerweile spüre ich die Schmerzen aber auch in den Ruhephasen. 

Egal welche Ärzte ich aufsuchte, langfristig hat nichts geholfen. Immer nur Medikamente einnehmen ist auch keine Option. Mittlerweile bin ich quasi austherapiert ... 

Teil 1
blockHeaderEditIcon

Multimodale Schmerztherapie bei chronischen Schmerzen

 

Der ganzheitliche Ansatz hat sich insbesondere bei der Behandlung von chronischen Schmerzen bewährt. Chronischer Schmerz ist eine für die Betroffenen zum Teil extrem belastende Begleiterscheinungen von beispielsweise

  • Erkrankungen der Wirbelsäule (wie Bandscheibenvorfall oder Skoliose),
  • rheumatischen Erkrankungen (wie Morbus Bechterew),
  • Muskelerkrankungen (wie Fibromyalgie),
  • Erkrankungen der Gelenke (wie Arthrose oder Arthritis),
  • Operationen und Verletzungen.

Auch Kopfschmerzen können in Form von  Spannungskopfschmerzen, Migräne oder Clusterkopfschmerzen chronisch werden.

 

Diese Situation kann bei vielen Patienten zu einer Einschränkung der beruflichen Leistungsfähigkeit mit langen Krankschreibungen bis hin zur Frühverrentung führen. Die Mobilität der Patienten ist häufig eingeschränkt und die Symptomatik kann zu einem Rückzug aus dem sozialen Leben und zu einer starken Einschränkung der Lebensfreude führen. Inzwischen ist bekannt, dass psychische Belastungen das Schmerzempfinden verstärken, und dass umgekehrt Schmerzen zu einer psychischen Belastung werden können. Bei einigen psychischen Erkrankungen wie Angststörungen oder Depressionen kann ein chronischer Schmerz als sekundäres Begleitsymptom auftreten.

Aufgrund dieser Zusammenhänge geht die multimodale Schmerztherapie über die rein symptomatische Verschreibung von Schmerzmitteln hinaus und versucht, an mehreren Stellschrauben die Belastbarkeit der betroffenen Patienten zu erhöhen und das Schmerzniveau insgesamt abzusenken.

Körperaku
blockHeaderEditIcon
Ohraku
blockHeaderEditIcon
Elektroaku
blockHeaderEditIcon
Teil 2
blockHeaderEditIcon

Akupunktur zur Linderung funktioneller Beschwerden, Schmerzen und Erkrankungen

 

Zu den besonders wirksamen Verfahren bei chronischen Schmerzen gehört Akupunktur, die wir in unserer Praxis ebenfalls einsetzen. Akupunktur ist ein Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin, das in den letzten Jahren zunehmend auch Beachtung in der westlichen Medizin findet, um funktionelle Beschwerden, Schmerzen und Erkrankungen zu lindern.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin geht man davon aus, dass Krankheiten und funktionelle Störungen durch blockierte, gestörte oder sich im Ungleichgewicht befindende Energieströme in den "Energiestraßen des menschlichen Körpers", den sogenannten Meridianen, Leitbahnen und Kanälen, erklären lassen. Einer Akupunkturbehandlung geht daher ein ausführliches Vorgespräch voraus, in dem der Behandler herausfindet, welche Energiebahnen blockiert oder überladen sind. Anhand der Charakteristik Ihres Pulsschlages, des Aussehens Ihrer Zunge, der Schilderung Ihrer Beschwerden und Ihrer Krankengeschichte werden Akupunkturpunkte herausgesucht, die durch die fast schmerzfreie Stimulation mit feinen Akupunkturnadeln zu einem Ausgleich fehlender oder überschüssiger Energie führen sollen.

     

    Methoden der Aku
    blockHeaderEditIcon

      Akupunkturmethoden sind

      • Akupunktur / TCM (Traditionelle Chinesische Medizin)
      • Körperakupunktur
      • Ohrakupunktur
      • Akupunkturdauernadel
      • Triggerpunktakupunktur
      • Elektroakupunktur
      Einsatz der Aku
      blockHeaderEditIcon

      Einsatzmöglichkeiten der Akupunktur

      • Kopfschmerzen, Rückenschmerzen, Rheumaschmerzen, Fibromyalgie
      • unterstützend bei psychischen Beschwerden, Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen
      • zur Behandlung von Allergien, Asthma, Erkältungskrankheiten und zur Unterstützung des Immunsystems
      Akupunkturarten
      blockHeaderEditIcon

      Akupunktur bei Schmerzen hilft für eine bessere Lebensqualität

       

      Akupunktur / TCM

      Akupunktur beruht auf dem Behandlungskonzept der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).
      Sie basiert auf der Fünf-Elemente-Lehre und der Lehre der Meridianen.

      Durch Reizung von genau festgelegten Punkten der Haut mit speziellen Nadeln (Akupunkturnadeln) oder mit Hilfe von Elektroakupunktur können Störungen im gesamten Organismus gelindert und oft auch beseitigt werden. Durch die Reizung der Punkte können zerstörte Funktionen wieder harmonisieren. 
       

      Körperakupunktur

      Z.B. bei funktionellen Störungen der Organe sowie bei psychischen Störungen findet die Körperakupunktur ihren Einsatz. Hierbei werden die Nadeln an sogenannten Akupunkturpunkten (Meridianen) eingestochen. Da alle Punkte im Körper engmaschig miteinander vernetzt sind, tritt hierdurch eine heilende Wirkung ein.
       

      Ohrakupunktur

      Die Ohrakupunktur kann ergänzend zur Körperakupunktur oder auch allein angewendet werden und erreicht über vielfältige Reflexpunkte am und im Ohr fast sämtliche Körperstrukturen, die dadurch positiv beeinflusst werden können.
      Besonders bei akuten Erkältungen, Kopfschmerzen, Allergien oder bei Suchtproblemen findet die Ohrakupunktur Ihren Einsatz.
       

      Akupunktur-Dauernadel

      Bei der Ohrakupunktur kommen je nach Therapie auch kleine Daunernadeln (sterile, etwa stecknadelgroße Einmalnadeln) als sogenannte Akupunkturdauernadeln zum Einsatz.
      Durch diese Dauernadeln kann eine anhaltende und intensive Akupunkturwirkung erzielt werden. Die Dauernadeln verbleiben nach dem Einstechen für längere Zeit im Ohr des Patienten. 

      Die Einsatzgebiete der Akupunktur-Dauernadeln ist vielfältig. So hilft diese Therapie bei dauernd anhaltenden Schmerzen, chronischen Funktionsstörungen, bei Gewöhnungsbeschwerden (Alkoholiker, Raucher), für eine gewünschte Gewichtsreduktion und bei psychischen Störungen.
       

      Triggerpunkt-Akupunktur

      Lokale Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, sogenannte myofasziale Triggerpunkte, verursachen sehr oft diverse Schmerzen im Bereich des Schulterheber-Muskels und im Trapezmuskel. Diese myofaszialen Triggerpunkte lösen dann oftmals die bekannten Schmerzen im Nacken und Hinterkopf sowie im Schläfenbereich aus (triggern). Der Mensch verfügt über 400 Muskeln, dadurch sind Triggerpunkte oftmals für viele Schmerzen ganz oder zum Teil verantwortlich. Durch eine gezielte Triggerpunkt-Akupunktur kann hier oftmals geholfen werden, besonders bei akuten Schmerzen. Die Behandlungsbereiche für die Triggerpunkt-Akupunktur sind sehr weitreichend und setzt an schmerzhaften Reflexpunkten in Muskulatur und Gewebe an, um über reflektorische Entspannung eine Reduktion von Schmerzen in den zugehörigen Körperbereichen zu erreichen.


      Elektro-Akupunktur

      Die Elektroakupunktur eignet sich insbesondere zur Behandlung von Störfeldern wie Narben und zum gezielten Auffinden von Entzündungsherden, Störungen und Erkrankungen im Körper.
      Weiterhin zielt die Elekroakupunktur auch auf die Selbstheilungskräfte des Körpers und hat sich somit bewährt bei starken Schmerzen, die beispielsweise durch Nervenentzündungen oder durch einen Bandscheibenvorfall hervorgerufen werden. 
      Studien haben gezeigt, dass die Intensität von Schmerzen deutlich reduziert werden kann. Wie bei der klassischen Akupunktur steigert die Elektrostimulations-Akupunktur die Ausschüttung körpereigener, schmerzhemmender Morphine (Endorphine).

       

      Teil 3
      blockHeaderEditIcon

      Behandlungsansatz der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin
       

      Unser Behandlungsansatz ist ganzheitlich. Wir berücksichtigen sowohl die körperliche, die psychische und die soziale Situation, um mit unseren Patienten die bestmögliche Behandlungsstrategie zu finden.

      Oberstes Ziel ist die Steigerung der Lebensqualität, Zufriedenheit und die Verbesserung der Krankheitsbilder, die unseren Patienten zu uns geführt haben. Zusätzlich geht es darum, Rückfälle oder eine Verschlechterung des Gesundheitszustandes zu vermeiden.

      Dabei berücksichtigen wir die konkreten Lebensumstände und spüren Verhaltens- und Ernährungsgewohnheiten, berufliche und private Stressbelastungen auf, bei denen die Patienten selbst etwas verändern können, um Verbesserungen in ihrer Lebensqualität zu erreichen. Durch viele kleine, achtsame Schritte ist es so möglich, die Beeinträchtigungen durch die Grunderkrankung zu verringern und wieder zu mehr Wohlbefinden und Zufriedenheit zu finden.

      Unterstützend setzen wir dabei Verfahren der manuellen und der physikalischen Therapie ein, verordnen Medikamente, Hilfsmittel und Heilgymnastik und halten ein breites Angebot an alternativen Verfahren, insbesondere der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), für unsere Patienten bereit. Auch die Zusammenarbeit mit behandelnden ambulanten und stationären Ärzten aller Fachgebiete ist ein wichtiges Anliegen.

      Teil 4
      blockHeaderEditIcon

      Facharztpraxis Bagheri Philippsburg


      Frau Sholeh Bagheri Vanani ist Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin mit Zusatzbezeichnung Akupunktur.


      Die Schwerpunkte der Facharztpraxis Bagheri Philippsburg sind

      • Ganzheitliche Schmerzbehandlung
      • Prävention
      • Diätetik
      • Psychosomatische Grundversorgung

       

      Frau Sholeh Bagheri Vanani befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Krankheiten, bei denen

      • die Funktion des Bewegungsapparats,
      • die Funktion der inneren Organe oder
      • die Funktion des Nervensystems, teils auch der Psyche

      gestört sind, was zu einer wesentlichen, meist chronischen Beeinträchtigung der Lebensqualität der betroffenen Patienten führt.

       

      Ziel der Physikalischen und Rehabilitativen Medizin ist die Verbesserung des gesundheitlichen und psychischen Gesamtzustands, der Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit von beispielsweise

      • chronischen Schmerzpatienten,
      • Patienten mit rheumatischen Erkrankungen,
      • Patienten mit funktionellen Störungen, für die sich keine andere medizinische Erklärung finden lässt,
      • und Menschen mit einer allgemein eingeschränkten psychischen und körperlichen Belastbarkeit.

       

      In der Facharztpraxis Bagheri werden diese Erkrankungen und Störungen mit einem breiten Angebot an therapeutischen Maßnahmen behandelt. Hierfür wird zusammen mit dem Patienten ein individueller Behandlungsplan erstellt. Frau Bagheri berät auch zu Fragen der Rehabilitation am Arbeitsplatz, der Rehabilitation durch die Rentenversicherungen und zum Grad der Behinderung (GdB).

      Frau Sholeh Bagheri Vanani ist ein vertrauensvoller und freundlicher Umgang mit allen Patienten ein wichtiges Anliegen. Zusammen mit dem Patienten sollen die Ressourcen, Fähigkeiten und Kräfte entdeckt und gefördert werden, die diesen helfen, wieder zu mehr Lebensqualität zurückzufinden.

      Copyright
      blockHeaderEditIcon
      © SP-Design: Websites & eCommerce | www.webdesign-und-internetmarketing.de
      Benutzername:
      User-Login
      Ihr E-Mail